Verantwortungslose EU-Flüchtlingspolitik – Tote im Mittelmeer

Angesichts des erneuten Mittelmeerdramas ist zu fragen, wer – außer den kriminellen Schleusern – die Verantwortung trägt. Bis Ende 2014 hatte die italienische Regierung etwa 1 Jahr lang die Operation „mare nostrum“ durchgeführt. Dies sah so aus, dass mit Marine-Schiffen das gesamte Mittelmeer nach Geflüchteten abgesucht und dabei sehr viele gerettet wurden. Ende 2014 erklärte Italien „mare nostrum“ für beendet und forderte die EU auf, das Schicksal der Mittelmeerflüchtlinge als gesamteuropäische Verantwortung zu betrachten und entsprechend zu handeln. Das Handeln der EU sah so aus, dass die Operation „Triton“ ins Leben gerufen wurde, deren Hauptzweck darin besteht, die südlichen EU-Länder vor „illegalen Einwanderern“ zu schützen, und deren Schiffe – wenn es um die Rettung verunglückter Geflüchteter geht – nur in Küstennähe operieren.
Dieses Handeln der EU-Politiker und -Politikerinnen ist unmenschlich. Sie sind mit schuld am Tod vieler Menschen. Ist dies ein Teil unseres europäischen Wertesystems? Leider muss noch darauf hingewiesen werden, dass die deutsche Regierung bei der Durchsetzung dieser verantwortungslosen Flüchtlingspolitik innerhalb der EU eine führende Rolle spielte und spielt.

bf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s